dreimal zur Siegerehrung auf der großen Bühne, eigenes Foto

Erfolg diesmal bei der seltenen Gelegenheit 3/4-Marathon

Der Metropolmarathon zog auch nach den Corona-bedingten Pausen der letzten zwei Jahre wieder tausende Laufwillige an. Alleine am Sonntag dieser Zweitages-Veranstaltung waren es ca. 3000 bei 2841 Finishern auf den sieben angebotenen Strecken. Die meisten waren es beim Halbmarathon (1033), gefolgt vom 10km-Lauf (866). 88 waren es beim 3/4-Marathon. Und das waren auch die Strecken der teilnehmenden LGEler*innen, wobei sich Gertrud noch vom Marathon auf den 3/4-Marathon umgemeldet hatte. Eine kluge Entscheidung, denn ...

 

Olaf kämpft um eine gute Zeit, eigenes Foto

Olaf sucht Tempospritze

Vor seinen nächsten geplanten Wettkämpfen (z.B. Tegelberglauf und Frankfurt-Marathon) tat Olaf noch etwas fürs Tempo. Da bot sich das bewährte Abendsportfest in Leutershausen an. Neben Sprint- und Sprung-Disziplinen wurden die 3.000 m (früher immer 10.000 m) angeboten. Die sollten es sein. Im nicht allzu großen Teilnehmerfeld erzielte Olaf in guten 10.20,30 min den 6. Gesamtplatz im männlichen Feld. Sein trockener Kommentar: "Mehr war nicht drin in den müden Beinen."

(John)

 

Jutta, Sandra und Gertrud als 2.Team; Foto von Helmut

Sandra steigert sich enorm trotz Hitze

Wie üblich hatte der Veranstalter mit attraktiven Sieger-Preisen wieder gute Athleten*innen nach Neuhaus gelockt. Die hochsommerliche Mittagshitze (mitten im Frühjahr) setzte auf dem ungeschützten Kurs den Startern*innen diesmal noch mehr zu als der zeitraubende letzte Bergauf-Kilometer mit Wiesen-Finale. ...

Doch nicht alle mussten leiden, denn ...

 

Jutta strahlt über Gesamtplatz 3; eigenes Foto

Jutta auch in der Fränkischen Schweiz nicht zu stoppen

Jutta ist wieder bei Lauf-Teilnahmen nicht zu stoppen, und hat auch am 6. Weilersbacher Frühjahrslauf teilgenommen. Diese Strecke war wie immer sehr wellig und damit anspruchsvoll. Jutta schildert kurz und knapp: „Wetter war perfekt, hat Spaß gemacht und ... weil keine Schnellere dabei war, habe ich doch glatt den 3. Platz der Damen gesamt gemacht!“ Die Freude über den Gesamt-Podestplatz ist diesem Satz gut anzumerken.

(John)

Start beim SV Schönberg; Foto Daniel Decombe

Jörg erfolgreich auf den Moritzberg

83 Finisher, von denen allerdings nur 18 in die Wertung der Mittelfränkischen Meisterschaft im Berglauf kamen, nahmen die Herausforderung an. Seit 2019 startet der Berglauf im etwas höher gelegenen Schönberg - früher im Industriegebiet Lauf - was die aufsummierten Höhenmeter etwas niedriger ausfallen lässt. Allerdings geht es nach wie vor an den letzten Rampen auf den Gipfel des Moritzbergs "zur Sache" und da muss man beißen. Das kann Jörg, dem die Steigungen - wie auch bei alpinen Events - liegen. Bei gutem Laufwetter lief er als 10. Mittelfranke ins Ziel und siegte dabei in der M60. Es geht also weiter aufwärts bei Jörg.

Sascha liebt die Herausforderung auf überlangen Strecken; eigenes Foto

Sascha meldet sich erfolgreich zurück - Top-ten beim Ultra-Trail

Nach fast zwei Jahren Wettkampfpause (für die LGE) meldet sich Sascha bei der Premiere des UTFS erfolgreich zurück. Doch bis zum Erfolg war es nach dem Start ein sprichwörtlich langer schmaler Weg, der sich sehr anspruchvoll über viele Höhen und Täler der Fränkischen Schweiz wickelte. Trotz plötzlicher muskulärer Probleme (schon) nach 2/3 der Strecke kämpfte sich Sascha noch ins Ziel. Hier ist sein Bericht:

Jutta macht es sichtlich viel Spaß; Foto Veranstalter

“I like running here, as every year“ Jutta weiter auf Erfolgsserie

“I like running here, as every year“ – (wegen “Cornona” leider zwei Jahre Pause). Es ging um 8:45 Uhr bei sehr niedrigen Temperaturen los auf die bekannte Halbmarathon-Strecke. Ein schöner, flacher Landschaftslauf mit Ausblicken auf Schloss Banz und auf Vierzehnheiligen, guten Verpflegungsstellen und tollen Fans und natürlich der Takt gebenden Sambaband - immer wieder schön! Nächstes Jahr gerne wieder.

Larissa muss "ihre Gruppe" ziehen lassen; eigenes Foto

Larissa muss kämpfen, ist aber trotzdem erfolgreich

Ihr kleiner Bericht vom Hiro Run mit Mittelfränkischer Meisterschaft klingt leider etwas traurig, denn nach dem Lauf lag Larissa eine komplette Woche „mit Corona flach“:

Zwar fühlte sich mein Oberschenkel vor dem Rennen immer noch nicht 100 % fit an, aber ich hatte das Gefühl, dass ich starten könnte. Der Wettkampf begann ganz gut ...

Steffen freut sich über seine Bestzeit; eigenes Foto

Steffen wird immer schneller und läuft zur Bestzeit

Endlich mal wieder eine richtig große Veranstaltung, freute sich Steffen. In Barcelona hatte er sich für den Halbmarathon als einer von 13.500 Teilnehmern angemeldet. Die Leistungsdichte ist richtig hoch, dachte er sich, als er die Pacemaker für den Halbmarathon für 1:20 h und 1:15 h gesehen hatte.

Olaf als Pacemaker; eigenes Foto

Olaf startet weiter erfolgreich bei Meisterschaften - diesmal Marathon

Nachdem der Hannover-Marathon mit den dazugehörigen Deutschen Meisterschaften zwei Jahre in Folge Corona-bedingt ausgefallen war, wurde die Vorfreude bei allen gemeldeten Teilnehmern im Vorfeld der Veranstaltung besonders gross. Auch der Kälteeinbruch an den Tagen zuvor konnte diese Stimmung nicht trüben. So wurde der Startschuss zwar bei Sonne, aber 0°C und eisigem Wind abgegeben.

Seiten