erschöpfter John von Jutta im Ziel empfangen; Foto John

Jutta wieder Mittelfränkische Meisterin, John wird Mfr-Zweiter

Die Strecke (HiRo steht für Hilpoltstein Rothsee) ist nicht einfach – besonders die Überführungen an den Kanalschleusen nicht, und das Wetter war nicht einfach. Dem musste auch Jutta Tribut zollen, zumal sie erst vor sechs Tagen schon einen Halbmarathon gelaufen ist. Auch diesmal setzte sie sich souverän durch.

Eines hatte ich mit Jutta gemeinsam. Vor sechs Tagen lief ich ...

 

Axel im lockeren Flow; eigenes Foto

Axel siegt locker in Bad Staffelstein

Diesmal hatte sich Axel den "schnellen Halbmarathon" beim Obermain-Marathon vorgenommen. Doch es lief nicht alles so wie beabsichtigt. Oder doch?

Axel klärt auf:

Sascha auf heißem Berliner Pflaster; eigenes Foto

Sascha musste sich diesmal durchkämpfen

Nach einer nicht so optimalen Vorbereitung auf Berlin ließen die körperlichen, aber auch die äußeren Bedingungen beim gestrigen Generali Berliner Halbmarathon leider keine Bestleistung zu. Manchmal muss man aber die Dinge einfach so nehmen, wie sie kommen, und das Beste daraus machen. Sub 1:13h stand (eigentlich) auf dem Plan.

Olaf im crescendo schnappt sich Läufer an der Spitze; Foto J. Behrendt

Den Halben als erfolgreiche Marathon-Vorbereitung und ein heftiger Sturz

Zu laufen waren ca. 10 km in der ersten Runde und mit Wendepunkt 11,1 km in Runde zwei, auf profiliertem Kurs.10° C, sonnig und wenig Wind, also etwas wärmer als vorhergesagt, und zu warm angezogen. Bei zwei ganz unterschiedlichen Herangehensweisen starteten ich und Olaf, um uns jeweils auf unsere Marathonziele vorzubereiten, mit dem Weinturmlauf als günstigem Trainingswettkampfbaustein.Olaf lief von Anfang an in der Spitze mit, konnte sich ...

 

Zweithöchste Beteiligung und neuer Streckenrekord über 5 km

1600 Anmeldungen und 1356 Finisher insgesamt waren die stolzen Zahlen der 22. Auflage. Schon kurz vor dem Start des Trails wurden die Teilnehmer von einem ...

Um 13 Uhr ging es sofort weiter mit den drei gleichzeitigen Starts über 5 km. Die Jugendlichen mit zwei Top-Triathleten vorneweg, ... Joseph Hof, der hier schon in den letzten Jahren mit seiner Tempofähigkeit aufgefallen war, stellte als Jugendlicher M15 einen neuen tollen Streckenrekord auf: ...

 

Bei der Verpflegung hat alles geklappt; Foto Heinz Siegert

Gelungener Trainingswettkampf am Rothsee

Die Intention, die Läufe aus der Region kennen zu lernen, führte mich diesmal zum Rothsee. In einer Reihe von Vorbereitungsläufen für den "langen Kanten" in Regensburg sollte es zwar schnell, aber möglichst locker sein, den kleinen Rothsee zweimal zu umrunden. Relativ flach, aber nicht ganz flach war die Strecke mit ganz unterschiedlichen Böden... Peter Lenz hatte mich instruiert und gewarnt vor dem großen Andrang beim ersten Wertungslauf des Läufer-Cups. Und so war es auch. Auch mit dem starken Wind, der über die große Freifläche des Wassers auf die Laufwege fegte. "Zieht euch warm an!" Anfangs brauchte ich etwas, um in Schwung zu kommen. Bald ...

 

Ollis nächster Erfolg beim FinishLine Run

Oliver bereitet sich fortlaufend mit "speziellen Einheiten" auf die Deutschen Meisterschaften im Marathon in Hannover Mitte April vor. Diesmal ging es viermal um den Whörder See beim zweiten FinishLine Run auf der Halbmarathonstrecke. Schnell setzte sich ein Führungsduo ab, das Olli drei Runden anführte. Ende der vierten Runde wurde er von dem Sieger G. Jadoul (Nürnberger Track Club) noch überholt und kam mit nur einer Sekunde Rückstand auf Gesamtplatz zwei. Das war für Olli aber noch nicht das Ende seines Laufs.

 

Ollis Zielankunft beim zweiten Serienlauf, Foto Veranstalter

LGE-Läufer Olli und Sascha dominieren die Serie

Bei Kaiserwetter stand der Abschlusslauf der Winterlaufserie an, bei dem die zwei starken Läufer der LG Erlangen, Olli und Sascha, ihre bisher guten Ergebnissen bestätigen wollten. Eindeutiges Ziel war natürlich der Sieg in der Serienwertung. Dafür hatte besonders Olli die beste Ausgangslage.

John beim Tempo mit Freude; Foto Jörg Behrendt

Gelungener Aufbauwettkampf auf langer Crosstrecke

Nach dem verpassten Crosslauf bei den Bayerischen in Kemmern war "Ersatz" eine Woche später schnell gefunden: der 91. Büchenbacher Waldlauf. Diesmal fast nur auf Wirtschaftswegen der Waldbauern, dreimal die 3650 m lange große Runde. Matsch, Pferdeäpfel,  Waldmoos und immer die Grasnarbe in der Mitte des Laufwegs und außen die tiefen Abrücke von Traktorreifen bei leichtem Auf und Ab. 6 °C und zum Glück kein Regen. Nach verhaltenem Start "das Feld von hinten aufrollen" ist mir mit 6 Überholungen bis Mitte zweiter Runde ganz gut gelungen ...

 

Oliver führt das Feld der M35, M40 und M45 an; Foto Jörg Behrendt

Große Erlanger Beteiligung mit einigen Erfolgen

Eine erfreulich große Erlanger Beteiligung gab es bei dieser Bayerischen Meisterschaft. Alle mussten an diesem sonnigen Tag die relativ leichte 1250 m lange Runde in den Mainauen absolvieren, nur jeweils unterschiedlich oft. Oliver hatte schon davor ein Gespür dafür, bei welchem Lauf er besser starten sollte. Kurz vor Meldeschluss hatte er sich für die 6250 m lange Distanz (5 Runden) entschieden. Das hat sich gelohnt! Nur 9 Sekunden fehlten ihm als Vizemeister am Ende zum Sieg in der Klasse M35. Fast den gleichen "Speed" wie Oliver hatte Nachwuchsläufer Joseph Hof, ...

 

Seiten