25. Thermen Marathon Bad Füssing

Sonntag, 4. Februar 2018

Sub3h-Debüt für Steffen

Am Sonntag feierte der Thermen-Marathon sein 25. Jubiläum. Es waren über 2000 aktive Sportler über verschiedene Distanzen an den Start gegangen. Von der LG-Erlangen gingen Jutta Stiegler und Steffen Gertscher an den Start des Marathons. Auf der flachen und asphaltierten Strecke galt es vier Runden, zwei über 10km und zwei über 11,1km, zu absolvieren. Steffen beschreibt sein Rennen wie folgt: Ich hatte mich am Start direkt an den 3:00 Stunden Pacemaker gehängt. Auf den ersten paar Kilometern musste sich das Feld erst sortieren. Nach 3 Kilometern hatte ich direkt gemerkt, das meine Beine einen bisschen schneller wollten als der Pacemaker vorgab. Ich ging das Risiko ein und bin ziemlich konstant 5-10 Sekunden schneller je Kilometer gelaufen. Um mich herum war nur ein anderer Marathonläufer, der mich bis Kilometer 34 begleitete. Ansonsten waren wir von einigen Halbmarathon Läufern umgeben. Ich passierte die Halbmarathonmarke bei 1:27:50 und lag damit mehr als gut in der Zeit. Ab dem Zeitpunkt war nur noch ein Marathonläufer mit mir unterwegs. Vor und hinter uns war niemand zu sehen (auch kein Pacemaker). Bei Kilometer 32 musste ich dann langsam den Tribut zollen für mein schnelles loslaufen. Ich konnte meine Pace nicht mehr halten. Ich hatte für die letzten 10km noch 45 Minuten Zeit. Es war mir bewusst, das ich mit jedem Kilometer ein bisschen langsamer werden würde, aber ich hatte das Ziel mit unter 3 Stunden noch im Visier. Bis zum letzten Kilometer habe ich immer gerechnet, wie viel Zeit ich noch für die restliche Strecke habe und konnte mit 2:59:08 Stunden überglücklich die Ziellinie überqueren und meine Bestzeit um 16 Minuten verbessern. Jutta Stiegler (3:40:28h) wurde in der Altersklasse W50 dritte und Steffen Gertscher (2:59:08h) wurde in der Altersklasse MHK zweiter. Für Jutta ging es dabei sehr knapp zu, denn sie lief nur etwas über eine Minute nach der Siegerin der W50 ins Ziel. [Steffen]

Steffen überglücklich nach dem Rennen