2. HerzoRun (10,0 km)

Sonntag, 15. Juli 2018

LGE stark vertreten beim Hitzelauf in Herzogenaurach

Petrus meinte es beim 2. HerzoRun etwas zu gut mit den Temperaturen für das Starterfeld des Hauptlaufs, die erst um 11:00 Uhr auf die Strecke geschickt wurden. Die Strecke verlief größtenteils durch den Dohnwald und an dessen Waldrand. Schatten gab es trotzdem nur auf ca. der Hälfte der Strecke. Die Strecke verlief recht flach und ging über zwei Runden mit Start und Ziel am Sportplatz des TSH, wobei es zwei kurze aber steile Anstiege bei Kilometer 5 und 10 zu bewältigen gab. Von der LG Erlangen starteten Rita Steger, Peter Lenz, Axel Berndt, Markus-Kristan Siegler & Steffen Gertscher.

Nachdem der Startschuss fiel, stürmten die Läufer los. Einige gingen ein sehr hohes Tempo an. Die LGler ließen sich davon aber nicht beeindrucken und liefen ihr gewohntes Tempo. Markus konnte recht schnell auf Platz 2 vorlaufen. Die anderen vier kamen wenige Ränge dahinter. Die Leistungskurve verlief bei allen recht ähnlich nur mit leicht unterschiedlichen Tempi. Die erste Runde wurde das gewohnte Tempo gelaufen und in der zweiten Runde musste man dann den Tribut der Hitze zollen und jeder musste ein paar Sekunden je Kilometer rausnehmen. Die Zielzeiten waren  ca. 1 min bis 1:30 min langsamer als üblich. In der Gesamtwertung und in den AK war die LG Erlangen wieder sehr erfolgreich. Markus (36:56 min) konnte Platz 2 gesamt und Platz 1 in der AK M35 erreichen. Axel (38:08 min) wurde gesamt Vierter und in der AK M40 Erster. Peter (41:16 min) siegte in seiner AK M60 und Steffen (39:20) wurde gesamt Neunter und erreichte in seiner AK MHK Platz 2. Die Männer-Teamwertung konnten Markus, Axel und Steffen mit über 5 min Vorsprung gewinnen. Rita lag nach der ersten Runde nur knapp vor einer Verfolgerin. Sie konnte sich aber in Runde 2 mit 32 Sek. deutlich von ihr absetzen und belegte somit bei den Frauen und in der AK W30 Platz 2 hinter der überragenden Sandra Haderlein. [SG/John]

Unsere männlichen LG-Starter zufrieden im Ziel (eigenes Foto)

Rita läuft als 2. Frau ins Ziel (Foto aus Bericht von herzopress)

Die erfolgreiche Mannschaft (eigenes Foto)