Baiersdorf, 3. Krenlauf

Sonntag, 6. Mai 2018

Titel zum 3. Mal in Folge verteidigt

Rekordbeteiligung und Euphorie in Baiersdorf: 784 Finisher aller Altersklassen (aber nicht 900, wie die Zeitung überschwänglich vermeldete) nahmen in diesem Jahr an einem der vier angebotenen Kren-Läufe teil, davon allein 310 im Hauptlauf über 10 km. Bereits um zehn nach neun Uhr starteten Bambini. Nach Schülerlauf und dann Hobbylauf parallel zum Nordic Walking begann der Hauptlauf über zehn Kilometer aber erst um 11:30 Uhr, wodurch nicht nur die Spannung auf den Höhepunkt anstieg, sondern auch die Hitze, zumal auf der gesamten Strecke kein Schatten war…

Nach der klug gewählten kleinen Wettkampfpause hatte sich Markus-Kristan schon am letzten Wochenende in Weilersbach als Gesamtsieger erfolgreich zurückgemeldet. Und auch  beim (fast) “High Noon“ in Baiersdorf konnte ihm wieder mal keiner das „Wasser reichen“. Er gewann nach einem klug eingeteilten Rennen mit über einer Minute Vorsprung souverän vor dem anstürmenden jungen Mohammed Kamal, der ebenfalls einen Startpass für die LG Erlangen hat, sich aber ohne Verein anmeldete. Markus-Kristan siegte wie auch schon beim ersten und zweiten Krenlauf! Bereits auf Platz sieben folgte ihm Rainer, der noch unter 38 min blieb. Dies ist für ihn die schöne Quittung für konsistente Tempoarbeit, wie z.B. mit der Erlanger Bahnlaufserie. Peter wollte eigentlich in Weißenburg (LC-Wertung) laufen. Da er aber noch nie in Baiersdorf gelaufen ist, hatte er sich doch für den Krenlauf entschieden, was sich für ihn als nicht so optimal herausstellte. Besonders machte ihm die Mittagshitze zu schaffen, die er ja schon in Hohenstadt vor Wochenfrist verkraften musste. So lief er zwar wieder langsamer als erhofft, aber wieder als Sieger der M60 ins Ziel. „Mit einem kurz vorm Platzen überhitzten Kopf“ wie er es ausdrückte. [John/ Peter]

Zurecht mit Startnummer 1 als erneuter Gesamtsieger: Markus-Kristan; Foto Jochen Brosig